Kastrationsprojekt IN Albanien

für weniger Leid auf Albaniens Strassen

Um grosses Tierelend zu vermeiden, gibt's nur den Weg über die Kastration! Sei es bei unseren Haustieren, bei den Tieren im Zoo oder aber in vielen Ländern bei den sogenannten Strassenhunden.

Tierkinder sind herzig und jedes Frühjahr eine Attraktion und ein Publikumsmagnet für die Zoos und Tierparks. Was aber passiert mit den „ehemaligen Attraktionen“, wenn sie ausgewachsen sind? Der Platz wird knapp und vor allem die männlichen Tiere werden von „schnusseligen“ Tierbabys zu Konkurrenten, wenn sie ein eigenes Rudel planen. Wenn das Tier „Glück“ hat, ist in einem Zoo irgendwo auf der Welt ein Platz frei und es wird an diesen Zoo „verschenkt! Und wenn es Pech hat? Dann dient es seinen Artgenossen als Futter. Letztes Jahr wurde ein Löwe in einem Zoo in Holland seinen Artgenossen verfüttert!


Und unsere Haustiere? Die kleinen süssen Kätzchen sind ja so was von herzig! Was aber, wenn sie geschlechtsreif sind? Bis zu zweimal im Jahr kann eine Katze Junge werfen und dann wohin mit ihnen? Der Mensch entledigt sich vieler Katzenjungen oft auf grausame Art, die das Herz eines Tierfreundes weinen lässt!

Strassenhunde haben überall auf der Welt ein trauriges und schwieriges Los. Sie werden gnadenlos gejagt und auf brutalste Weise getötet oder vegetieren in Sheltern dahin, bis sie sterben.

Lassen Sie uns zusammen das Tierleid in Albanien bekämpfen, lassen Sie uns die Tiere kastrieren!


REGIOBANK SOLOTHURN AG
IBAN-Nr. CH17 0878 5016 0053 2710 1 „Kastrationen Albanien“

Danke für Ihre Spende!


Update Kastrationsprogramm vom 25.6.2018

Das Programm läuft auf vollen Touren. Bis am 20.6.2018 wurden 113 Hunde und 7 Katzen kastriert, der Bluttest auf die Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, geimpft und mit einem Chip versehen. Die Impfung bezahlen die Haustierbesitzer. Durch den Chip werden die Tiere beim Tierarzt und bei der Leiterin der Tierhilfe Tirana registriert; so findet man den Besitzer wieder (im Falle, dass der Hund wegläuft) und die Tierhilfe Tirana bietet die Haustierbesitzer nächstes Jahr zur Wiederholungsimpfung ihrer Tiere auf! Durch die jährlichen Nachimpfungen bekommt die Tierhilfe Tirana auch eine Überblick über den aktuellen Gesundheitszustand der Tiere. Durch den Chip ist aber auch ersichtlich, ob der Hund schon operiert wurde (bei Strassenhunden).

Wenn Sie unseren Tierarzt in Albanien näher kennen lernen möchten, gehen Sie doch auf Facebook Admir Graci.

Sie sehen dort auch seine Klinik, wo die Tiere kastriert werden.


Update Kastrationsprogramm vom 19.9.2018

Bis Ende August wurden durch das Kastrationsprogramm über 200 Hunde und 35 Katzen kastriert. Nebst dem Tierarzt Dr. Admir Graci hilft nun auch die Tierärztin mit, die jeweils zu Maria ins Heim geht, um zu impfen, kleinere Blessuren etc. zu behandeln. Maria und die Tierärztin haben anfangs September bei einer Frau, die über 60 Katzen hatte, 15 Kätzinnen geholt mit ihren Jungen. Die Kätzinnen sind nun operiert, in nächster Zeit werden auch die Katerli operiert und die jungen Buseli werden an Zuhause vermittelt mit der Auflage, dass diese zur Kastration ins Tierheim gebracht werden müssen. Maria überwacht alle diese Termine, auch schon wegen der jährlichen Nachimpfung!

 

Von allen Tieren, egal ob Katze oder Hund, werden Fotos gemacht und zwar vor der OP, während der OP und nachher mit der genähten Wunde. Die Chip-Nummer, der Name des Besitzers und Adresse (mit Personalausweis-Nummer) werden in einer Kartei bei Maria abgelegt und sie schickt der Arche Noah sämtliche Bilder.

So haben wir, wie auch Maria , die Übersicht und die Kontrolle, dass wirklich so viele Tiere operiert wurden.

 

 



Patenschaften Gesucht

Für alte und nicht mehr vermittelbare Tiere werden dringend Patenschaften gesucht.

So können sie den rest ihres Lebens geschützt bei der Tierhilfe Tirana verbringen.